Die Datenbank für die Interne Revision...

Handwörterbuch der Internen Revision

Sie können die zu einem Buchstaben gehörenden Einträge durch einen Klick auf den jeweiligen Buchstaben anzeigen. Danach können Sie die Begriffe direkt anwählen.

Sollten Sie relevante Begriffe vermissen, kontaktieren Sie uns bitte. Wir sind bemüht, das Glossar laufend zu erweitern und auf dem aktuellen Stand zu halten.



Qualität

Qualität nach der Definition des Deutschen Instituts für Normung bedeutet die Gesamtheit von Merkmalen einer Einheit bezüglich ihrer Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen. Diese sehr wenig konkrete Definition auf die Interne Revision umzumünzen bedeutet folgendes: Die Interne Revision hat einen um so höheren Grad an Qualität erreicht, je mehr ihre qualitätsbeeinflussenden Kriterien dem im voraus definierten Standard erreichen. Diese Definition impliziert wesentliche Konsequenzen.

Erstens bedeutet es, dass zur Beurteilung der Qualität bestimmte Kriterien im Voraus, also vor der Erbringung der Dienstleistung, definiert sein müssen. Qualität ergibt sich aus Potenzial-, Prozess- und Ergebnisfaktoren der Internen Revision. Sind sie nicht definiert, kann Qualität erst gar nicht gemessen werden.

Zweitens muss der Grad der Übereinstimmung der Kriterien mit dem Ist-Zustand regelmäßig gemessen werden, etwa durch in- oder externe Reviews. Um einen hohen Grad zu halten, müssen dabei bei Abweichungen Maßnahmen ergriffen werden, um einen hohen Qualitätsgrad zu halten. Fehlt die Messung bzw. die steuernden Maßnahmen, besteht das Risiko eines Sinkens des Qualitätsgrades.

Drittens ergeben sich die Kriterien aus den Bedürfnissen der für die Interne Revision relevanten Stakeholder (Aufsichtsrat, Beirat, Vorstand, Geschäftsführung, externe Prüfung). Um sie praxisnah zu definieren, sind entsprechende Konsultationen notwendig.

Qualität kann also nur unter definierten Voraussetzungen entstehen. Potential, Prozesse und Ergebnisse der Internen Revision müssen ein geschlossenes und stimmiges Qualitätsmanagement-System bilden, das laufend betrieben und überwacht wird. Im Rahmen eines solchen Modells lassen sich planende, prüfende und lenkende Prozesse beschreiben.

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement oder QM bezeichnet grundsätzlich alle organisierten Maßnahmen, die der Verbesserung von Produkten, Prozessen oder Leistungen jeglicher Art dienen.

QM ist eine Kernaufgabe des Managements. In Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Gesundheitsversorgung, Arznei- und Lebensmittelherstellung ist das Qualitätsmanagementsystem vorgeschrieben.

Qualitätsmanagement in der Internen Revision ist ein Programm zur Qualitätssicherung und –verbesserung, das alle Aspekte der Revisionsarbeit umfasst und zur kontinuierlichen Überwachung ihrer Wirksamkeit dient. Zweck des Qualitätsmanagements ist es, hinreichend sicherzustellen, dass die Arbeit der Internen Revision zur Wertsteigerung und Verbesserung der Geschäftsprozesse beiträgt